NEWS DETAIL
Nach Themen Nach Region
Nach Märkte Nach Branchen
ANZEIGEN
 
Donnerstag, 15. Oktober 2020 18:26

Erste Group möchte trotz Krise Dividende zahlen / Ausschüttung von 0,75 Euro pro Aktie für Geschäftsjahr 2019 - Abhängig von der Entscheidung der EZB-Bankenaufseher - Entscheidung "umfassend abgewogen"

Die Erste Group möchte nun doch trotz Krise eine Dividende an ihre Aktionäre auszahlen. Die Bank erklärte am Donnerstagabend, der Aufsichtsrat habe, einer Vorstandsempfehlung folgend, beschlossen, der virtuellen Hauptversammlung am 10. November für 2019 eine Ausschüttung von 0,75 Euro pro Aktie vorzuschlagen. Das in Wien börsenotierte Geldinstitut hatte ihre Dividendenpläne im Frühjahr wegen der Coronavirus-Pandemie auf Eis gelegt.

Die Auszahlung erfolge "unter der Bedingung, dass Regulatoren ihre bestehende Empfehlung, von Ausschüttungen an Aktionäre Abstand zu nehmen, anpassen, und dass einer Ausschüttung auch sonst keine rechtlichen Beschränkungen entgegenstehen", teilte die Bank am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Die Ausschüttung ist für den 15. Februar 2021 geplant, sofern die Voraussetzungen bis 8. Februar erfüllt sind.

"Bei der Festsetzung der Höhe der Dividende haben Vorstand und Aufsichtsrat der Erste Group Bank AG die Anforderungen aller Interessengruppen vor dem Hintergrund des aktuellen Geschäftsumfeldes, der aktuellen und erwarteten Gewinnaussichten sowie der starken Kapitalposition der Bank, umfassend abgewogen", betonte das Institut. Ob und wie viel für 2020 an Dividende gezahlt werden soll, will der Vorstand am 26. Februar 2021 bei der Bilanzbekanntgabe sagen.

Ursprünglich hatte die Erste Group für das Geschäftsjahr 2019 an die Aktionäre 1,50 Euro je Aktie zahlen wollen, die Ausschüttung wäre im Frühjahr 2020 fällig gewesen. Dann kam die Corona-Pandemie, und die zuletzt noch einmal verschärfte Vorgabe der Bankenaufseher, das Geld vorläufig in der Bank zu halten.

Die EZB-Bankenaufseher hatten den Banken in Europa empfohlen, wegen der Krise bis zum 1. Jänner 2021 auf die Auszahlung von Dividenden und auf Aktienrückkäufe zu verzichten. Die Aufseher wollen diesen Beschluss im Dezember neu prüfen.

pro

 ISIN  AT0000652011
 WEB   http://www.erstegroup.com

Autor: APA/pro

Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.
NACHRICHTEN SUCHE
Suchbegriff SUCHEN
 
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. Technologie und Daten von . Disclaimer. News Copyright . Alle Rechte vorbehalten.
BAWAG P.S.K.   Disclaimer   Impressum
© BAWAG P.S.K.
MÄRKTE
ATX 2.609,37 Diff. akt. K. - Schluss Vort. > 1% 
DAX 13.323,52 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
TecDAX 3.109,02 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
Dow Jones 29.927,68 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
S&P 500 3.629,65 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
Nasdaq 12.152,22 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
SMI 10.461,35 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
DJ Stoxx 50 3.082,84 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
DJ EuroS... 3.525,19 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
Nikkei 225 26.644,71 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
DEVISEN
EUR/USD 1,1942 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
EUR/CHF 1,0822 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
EUR/JPY 124,2686 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
EUR/GBP 0,8944 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
USD/JPY 104,0599 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
ROHSTOFFE
Öl 47,78 Diff. akt. K. - Schluss Vort. > -1% 
Gold 1.808,93 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
ZINSEN
1M Euribor -0,5390 Diff. akt. K. - Schluss Vort. > -1% 
3M Euribor -0,5280 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
BOBL Future 135,49 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
Schatz F... 112,35 Kaum Veränd. zu Schluss Vort. 
Bund Future 175,44 Kaum Veränd. zu Schluss Vort.